statseite

Wir über uns

Wilfried BrüningWilfried Brüning
Astrid BrüningAstrid Brüning

Wilfried Brüning

Filmemacher, Medienpädagoge, seit über zwanzig Jahren in der offenen Kinder,- und Jugendarbeit tätig. 


„Tief in der offenen Jugendarbeit und dem freien Kinder-und Jugendtheater verwurzelt, orientierte ich mich während meines Studiums der Pädagogik, Soziologie und Philosophie immer mehr in Richtung Film. In den 90 erJahren entwickelte ich das medienpädogogische Projekt „Action, Stunts und Video´s“. In diesen Seminaren realisierte ich über 200 Filme zu Kinder- und jugendspezifischen Themen wie z.B. Mobbing, Drogen, Cliquenstress, Satanismus, Alkohol, Rechtsextremismus und Fremdenhass, Gewalt an Schulen, Freundschaft und Sexualität. Bei meinen Vortragsabenden stehen die Eltern im Mittelpunkt. Ich möchte Eltern auch nach einem langen Arbeitstag nicht nur gut informieren, sondern vor allem auch kurzweilig gut unterhalten. Die Vorträge werden in ganz Deutschland und im deutschsprachigen Ausland geschätzt.

Astrid Brüning

 Grafikerin, Filmemacherin mit Schwerpunkt Animationen, realisiert in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Filmprojekte.

„Nach meiner Ausbildung zur Werbegrafikerin in Dortmund und einiger Zeit in Werbeagenturen an verschiedenen Orten in Deutschland, merkte ich: Das war es noch nicht! Ich begann ein Pädagogik-Studium an der Universität Bielefeld. In dieser Zeit lernte ich meinen Mann kennen und beteiligte mich sogleich an verschiedenen medienpädagogischen Projekten. Gleichzeitig betreute ich verschiedene Werbe-Kunden im medizinischen und pädagogischen Bereich. Über die Jahre entwickelte sich meine Arbeit immer weiter weg von der Werbung, hin zur Filmarbeit. 2011 habe ich dann entschieden, dass unsere Projekte und Vorträge auch meine komplette Aufmerksamkeit benötigen und stieg voll mit ein in unser neues „Werk“ „Zwischen zwei Welten“. Bei der Arbeit an unseren Filmen und Vorträgen hilft mir meine grafische Ausbildung bei der Realisation der Animationen in unseren Filmen. Eigentlich füllt die Arbeit an unsern Projekten und deren Vertrieb meinen Kalender voll aus. Es bringt mir aber immer mal wieder Spaß, nebenher künstlerisch tätig zu sein, zu malen und auch Videoprojekte örtlicher Künstler zu unterstützen, das schärft den Blick über den Tellerrand.“

Wir leben mit unseren beiden Söhnen in Detmold, Nordrhein-Westfalen. 

Zu unseren wichtigsten Werken zählen: „Killerphrasen,“ „Leo“, „Dunkel“, „Ruth und Arthur Seligmann“, „Ausgerottet“, „Jens, oder wer gewinnt hat Pech gehabt“,„Daniela“, „Kein Wald mit Buchen“, „Wege aus der Brüllfalle“, „Diese Zeit hat es nie gegeben“ . Unser neuer Film „Zwischen zwei Welten- Kinder im medialen Zeitalter“ ist gerade erschienen. 

Erzieherinnen, Lehrer, Hochschullehrer, Psychologen, ErziehungsberaterInnen, Ärtzte, JugendpflergerInnen, Polizisten, Streetworker, Pastoren und Sozialarbeiter benutzen diese Filme als Diskussionsgrundlage für ihre Präventionsarbeit.  

Demnächst erscheint das Buch zum Neuronenschutzprogramm „Zwischen zwei Welten- Kinder im medialen Zeitalter“.

Der Zweite Teil des Filmprojektes „ Zwischen zwei Welten“ ist gerade in Arbeit.